Ribery will wechseln – Bayern setzt sein Veto

Ribery bekennt sich. Er will unbedingt zu real wechseln, doch die Bayern-Bosse haben etwas dagegen.

Zudem musste ich heute über ein Statement von Bayern-Hoeneß schmunzeln, der sich über den Real-Unterhälter Pedro Jimenez lustig gemacht hat. Pedro habe ihn wohl einige male angerufen und dann sagte Hoeneß:“ „Ich habe ihn gefragt, ob er das Spiel Monopoly kennt. Das ist ein deutsches Spiel, das Kinder und Erwachsene gerne spielen – und bei dem der FC Bayern vor zwei Jahren die Schlossallee gekauft und darauf vier Hotels gebaut hat. Die gibt man nur wieder her, wenn man in Not oder pleite ist. Es sei denn, einer kommt drauf, der sich da hin würfelt. Und dann wird’s teuer.“

Ich finde ein passendes Beispiel. Dennoch gab der Bayern-Boss dem Wechsel von Ribery zu Madrid noch etwas Platz, indem er sagte, dass er sich nur mit einem Wechsel befassen werde, wenn jemand was ganz verrücktes machen würde. Darunter zählen wahrscheinlich nicht die 50 Millionen Euro, die Real bisher für den Franzosen bot.

Bewertung:
Besucher:
2.060 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
2. Jul 2009

Kommentare zum Artikel "Ribery will wechseln – Bayern setzt sein Veto"

Vorherige Fussball News

Real´s Shopping-Tour geht weiter

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: