Polizei verschärft Massnahmen gegen Hooligans zur Fussball Weltmeisterschaft | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.Fussball Blog mit Fußball News, Infos und Fussball Ergebnisse zur Bundesliga, Serie A, Champions League und DFB Pokal | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.

Polizei verschärft Massnahmen gegen Hooligans zur Fussball Weltmeisterschaft

Das wurde ja auch Zeit das dort eine härtere Gangart an den Tag gelegt wird. Eigentlich kann man sich sowieso fragen, wieso es keine europaweite Datenbank gibt, wo jeder auffällige Hooligan erfasst drin steht und bei solchen Sportereignissen wie Fussball, Eishockey oder Football einfach Einreise- sowie Ausreiseverbot erhält. Hier aber die News, welche ich auf langenthalertagblatt.ch gefunden habe:

Die schärfere Gangart gegen Hooligans ist beschlossene Sache. Der Nationalrat räumte heute Vormittag eine letzte Differenz mit dem Ständerat aus: Er stimmte zu, gewisse Massnahmen vorerst bis Ende 2009 zu befristen.

Somit ist sichergestellt, dass an der Fussball-Europameisterschaft EURO 08 sowie an der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Schweiz Hooligans härter angepackt werden können. Dazu wurde das Bundesgesetz über Massnahmen zur Wahrung der inneren Sicherheit (BWIS) revidiert.

Zentrales Element der Revision ist eine Datenbank, in der notorische Randalierer erfasst werden. Mit der Meldepflicht, dem Rayonverbot und Ausreisesperren sollen Hooligans von Stadien vergehalten werden. Die Massnahmen können gegen Jugendliche ab 12 Jahren verhängt werden….

Quelle der News: langenthalertagblatt.ch

Datum der News: 09.03.2006

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 5,00 / 102 Stimmen
Besucher:
1.242 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Soccer
Erstellt:
9. Mrz 2006

Kommentare zum Artikel "Polizei verschärft Massnahmen gegen Hooligans zur Fussball Weltmeisterschaft"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: