Der 27. Spieltag – Bayern erweitert Vorsprung an der Spitze

MSV Duisburg – Energie Cottbus 0:1 (0:1)

Cottbus gelang ein wichtiger Dreier im Abstiegskampf. Schon in der vierten Minute kamen die Lausitzer durch Ervin Skela in Front, der bestens vom neu ins Team eingerückten Dennis Sörensen bedient wurde. Der MSV schaffte es nicht sich entscheidend durchzusetzen um den Ausgleich zu erzielen. Auch bester Bemühungen im Durchgang zwei blieb der Lohn der Duisburger aus. Der MSV musste im Abstiegskampf die Cottbusser auf vier Punkte davon ziehen lassen.

Schalke 04 – Hansa Rostock 1:0 (0:0)

Schalke kam enttäuschend gegen Hansa Rostock zwar zum Pflichtsieg, aber das spielerische Können und die Klasse blitze nur einmal beim Siegtor auf, ansonsten enttäuschten die „Königsblauen“ auf ganzer Linie. Hansa steht nun auf einen Abstiegsplatz. 

Arminia Bielefeld – Karlsruher SC 1:0 (0:0)

Die zu Beginn der Saison als Überraschungsmannschaft getitelte Karlsruher SC steckt nun im Mittelfeld der Liga fest. Seit fünf Spielen wartet der KSC nun auf ein Erfolgserlebnis. Selbst gegen die Arminia musste der KSC als Aufbaugegner hinhalten. Die noch unter Coach Michael Frontzeck sieglosen Bielefelder konnten trotz schwacher erster Halbzeit im Durchgang durch einen Patzer von Miller profitieren und den ersten Dreier bejubeln.

VfB Stuttgart – Hamburger SV 1:0 (1:0)

Der VfB, der sich anscheinen aus seiner Krise befreit hat, setzt seinen Aufwärtstrend auch gegen die Hamburger fort. Der HSV konnte nun im dritten Spiel in Serie keinen Dreier einfahren. Matchwinner im Spitzenspiel war Nationalspieler Roberto Hilbert mit seinen in der 20. Spielminute erzielten Treffer.  

VfL Wolfsburg – Hannover 96 3:2 (2:1)

Der VfL bleibt auch weiterhin das beste Rückrunden Team im Jahr 2008. Im Niedersachsen-Derby konnten sich die Wölfe gegen dir Hannoveraner, dessen Trend eindeutig nach unten zeigt, durchsetzen. Matchwinner war Ashkan Dejaga, der zwei Tore erzielte.

Hertha BSC – SV Werder Bremen 1:2 (1:1)

Hertha tritt nun seit drei 2:1 Niederlagen in Folge auf der Stelle und schafft es sich nicht zu befreien. Anders die Bremer, denen gelang gegen die „Alte Dame“ der erhoffte Befreiungsschlag. Tim Borowski meldete sich mit dem erzielen des Siegtreffers eindrucksvoll zurück und stützte die Hertha in eine Krise.

Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg 1:3 (1:1)

Die zuletzt Remis spielenden Nürnberger, konnten einen klaren Aufwärtstrend im Abstiegskampf verzeichnen, mussten jedoch gegen die Eintracht aus Frankfurt einen frühen Rückstand einstecken. Doch Charisteas konnte noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen. Schiri Gagelmann schickte dann beide Teams in die Kabine, als aus den Nürnberger Fanblock Feuerwerkskörper aufs Spielfeld flogen. 

Nach dem Wideranpfiff nutzte Vittek den Patzer von Nikolov zur Führung und seinen ersten Treffer nach seiner langen Verletzungspause. Misimovic machte mit seinen Treffer den ersten Sieg unter neuen Trainer Thomas von Heesen alles klar.

FC Bayern München – VfL Bochum 3:1 (1:1)

Einen ganz wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft machte Bayern München am Wochenende. Die Partie begann rasant und war geprägt mit vielen Zweikämpfen. Ausgangspunkt war die frühe Führung der Gäste durch Azaouagh, der durch einen Weitschuss ins Angel Oliver Kahn überraschte. Danach war das Mittelfeld stark umkämpft und vorne weg, Kampfschwein Mark van Bommel, der sich für keinen Zweikampf zu schade ist. Aber eben dieser Holländer musste sich schon frühzeitig vom Spiel verabschieden, nachdem er binnen weniger Minuten die Ampelkarte sah. Bayern nun in Unterzahl, doch spielerisch dominierend. 

Lucio konnte noch vor den Seitenwechsel seinen ersten Saisontreffer verzeichnen. Nach Flanke von Schweinsteiger schraubte sich der brasilianische Nationalspieler am weitesten nach oben und nickte das Leder ins Tor. Der anschließende Torjubel war gepackt mit vollster Emotionen, die aus den explosiven Abwehrspieler Rauschoss.

Die zweite Halbzeit begann mit wenigen Strafraumszenen. Erst als Lucio den Ball diagonal in die Mitte flankte und der Ball, nachdem er unglücklich verlängert wurde, an Pfertzels Arm flog kam wieder Spannung in die Partie. Schiedsrichter Weiner entschied auf Elfmeter, den Ribery verwandeln konnte.

Kurz vor dem Ende konnte sich dann Lell auch auf die Torschützenliste eintragen. Toni passte auf Klose halbhoch in den Strafraum, der den Ball Weltklasse mit der Hacke auf Lell vorlegt, der nur noch einschieben musste. Bayern drehte in Unterzahl die Partie und konnte den Vorsprung an der Spitze weiter, auf nun 9 Punkten, ausbauen. 

Borussia Dortmund – Bayer Leverkusen 2:1 (0:0) 

Die erste Halbzeit war eher langweilig als spannend, obwohl es doch für die Leverkusener um die begehrten CL-Plätze ging.  Erst in Hälfte zwei kam die Partie in Schwung. BVB-Torhüter Ziegler machte sich nach Wideranpfiff zum Gespött des Stadions als er einen Rückpass von Dede nicht richtig traf und ein schönes Luftloch schoss. Der heraneilende Stürmer Kießling, der es vielleicht schon ahnte schob den Ball ins leere Tor ein.

Im Anschluss war die Partie offen und spannend und der BVB drückte auf den Ausgleich, doch die Bayer Führung hielt bis zur 87. Spielminute. Doch Frei schoss an diesen Abend sein erstes Saisontor. Nun hatte der BVB Blut geleckt und wollte den Sieg. Doch Adler rettete kurz vor Schluss gegen Freis Doppelpack, doch gegen den Schuss von Dede konnte er nichts machen. Aus 20 Metern schoss Dede durch die Beine von Leverkusens Schlussmann, dessen Sicht versperrt war. Der BVB kam verdient zum Sieg und konnte den Riesen Bock von Ziegler wieder gut machen, doch dieser zittert um seinen Platz im Pokalfinale gegen die Bayern.

Bewertung:
Besucher:
1.333 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
7. Apr 2008

Kommentare zum Artikel "Der 27. Spieltag – Bayern erweitert Vorsprung an der Spitze"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: