Versöhnlicher Abschluss für Werder Bremen gegen Titelverteidiger

Werder Bremen konnte am 6. Spieltag der Champions-League sich überzeugend von der Königsklasse verabschieden, denn schon vor dem Spiel gegen Titelverteidiger Inter Mailand stand fest, dass die Bremer die nächste Runde nicht erreichen werden. Trotz des Sieges schließt Werder Bremen die Gruppe A als letzter ab.

Lediglich 30.400 Zuschauer fanden den Weg ins Weserstadion, doch die sahen eine Bremer Mannschaft, die den Titelverteidiger in allen Belangen überlegen war. Sebastian Prödl (39.), Marko Arnautovi (49.) und Claudio Pizarro (88.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

Somit konnte Bremen die bis dato ernüchternde Bilanz der Champions-League Saison etwas verbessern. Inter hingegen enttäuschte und verspielte auch die letzte Chance auf den möglichen Gruppensieg. So zieht der Titelverteidiger hinter Tottenham Hotspur als Zweiter der Gruppe A ins Achtelfinale.

Thomas Schaaf sagte zum Spiel:

Wir haben heute ein gutes Spiel abgeliefert und uns anständig aus der Gruppe verabschiedet. Der Sieg ist viel wert. Alles was wir uns vorgenommen haben, haben wir auch umgesetzt. Daran müssen wir jetzt anknüpfen. Dortmund wird uns in der Bundesliga sicher mehr fordern, als das Inter heute getan hat. Beim Tabellenführer können wir uns am Samstag erneut beweisen

Selbst Klaus Allofs, Sportchef von Werder Bremen war sichtlich zufrieden:

Wir können heute sehr zufrieden sein. Dafür, was der Gegner tut, können wir nichts. In der zweiten Halbzeit hat sich die Mannschaft gesteigert. Auch wenn es eine sehr schwere Gruppe war, ist es sehr ärgerlich, dass wir nicht mehr dabei sind.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 5,00 / 101 Stimmen
Besucher:
2.127 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
8. Dez 2010

Kommentare zum Artikel "Versöhnlicher Abschluss für Werder Bremen gegen Titelverteidiger"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: