Thomas Doll und der Hamburger Sportverein gehen zukünftig getrennte Wege

Die Serie der Trainerentlassungen in der Fussballbundesliga reißt nicht ab. Nachdem sich gestern bereits die Wege von Bayern München und Felix Magath und die Wege von Borussia Mönchengladbach und Jupp Heynckes getrennt haben, gab nun heute der Hamburger SV die Trannung von Cheftrainer Thomas Doll bekannt.

Dies ist dem bisherigen Saisonverlauf nach wohl keine Überraschung, denn eigentlich haben die Trennung alle bereits früher in der Saison erwartet. Der HSV, nach der sehr guten letzten Spielzeit, ist diese Saison noch nicht richtig in Fahrt gekommen. Die Teilnahme an der Champions League verlief eher peinlich für die Hanseaten und das diesjährige Saisonziel ein UEFA-Cup Platz bzw. die Teilnahme an der Champions League auch im nächsten Jahr ist mittlerweile unrealistisch. Momentan stehen die Hamburger auf dem letzten Tabellenplatz und wenn nicht bald die Wende kommt, wird die Bundesliga die letzte Mannschaft verlieren, die noch nie abgestiegen ist.

Neben Thomas Doll trennte sich der HSV auch von den Co-Trainern Ralf Zumdick und Ronny Teuber. Bereits am Samstag in Berlin soll ein neuer Trainer auf der Bank sitzen. Vielleicht ist es ja einer von den Beiden, die gestern ihren Job an den Nagel hängen mussten. :O)

Bewertung:
Besucher:
1.425 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
1. Feb 2007

Kommentare zum Artikel "Thomas Doll und der Hamburger Sportverein gehen zukünftig getrennte Wege"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: