Mildes Urteil für Mark van Bommel

Mittelfeldakteur Mark van Bommel vom FC Bayern München ist bei der Untersuchung der Vorkommnisse im Champions League Spiel bei Real Madrid mit einem aus meiner Sicht blauen Auge davon gekommen. Van Bommel hatte nach seinem Treffer kurz vor Ende der Partie mit obszönen Gesten die Zuschauer beleidigt. Dies nahm die UEFA zum Anlass eine Untersuchung einzuleiten. In deren Ergebniss wurde van Bommel für ein Spiel gesperrt und er muss eine Geldstrafe in Höhe von 6.200 € bezahlen. Dennoch steht er den Bayern am 7. März beim Rückspiel zur Verfügung. Der Grund, die Strafe wurde für die Dauer eines Jahres zur Bewährung ausgesetzt und van Bommel muss dafür innerhalb dieses Jahres an einem Junioren-Turnier als FairPlay Botschafter teilnehmen. Das nenne ich doch mal eine kreative Bestrafung und finde es wesentlich sinnvoller als hohe Geldstrafen, die doch einen hochbezahlten Fussbalprofi eh nicht jucken.

Bewertung:
Besucher:
1.253 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
1. Mrz 2007

Kommentare zum Artikel "Mildes Urteil für Mark van Bommel"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: