Kompromiss bei Reform der Regionalliga

In der bereits seit langem angestrebten Reform der Regionalliga wurde gestern ein Kompromiss zwischen den Vertretern der Profi- und Amatuervereine erzielt. Dieser sieht vor eine neue eingleisige dritte Liga zu schaffen, die dann aus 20 Mannschaften bestehen wird. Gleichzeitig soll in dieser Liga die Zahl der zweiten Mannschaften der Profivereine auf vier beschränkt werden, um zu verhindern dass die überschüssigen Spieler der Profikader in die zweiten Mannschaften abgestellt werden und sich hinterher eine dritte Liga bildet, die eigentlich nur aus den Farmteams der Profiklubs besteht. Dieser Vorschlag wird nun dem außerordentlichen Bundestag des Deutschen Fussballbundes am Freitag unterbreitet.

Ich würde es begrüßen, wenn eine solche Reform stattfindet und somit die Attraktivität der dritten Liga gesteigert wird.

Bewertung:
Besucher:
1.797 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
5. Sep 2006

Kommentare zum Artikel "Kompromiss bei Reform der Regionalliga"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: