Kleine WM-Historie – Teil 1 – Das allgemeine Regelwerk einer Fussballweltmeisterschaft | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.Fussball Blog mit Fußball News, Infos und Fussball Ergebnisse zur Bundesliga, Serie A, Champions League und DFB Pokal | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.

Kleine WM-Historie – Teil 1 – Das allgemeine Regelwerk einer Fussballweltmeisterschaft

Die WM 2006 im eigenen Land steht vor der Tür und ich nehme dies als Anlass, eine kleine Serie über die bisherigen Fussballweltmeisterschaften online zu stellen.

Dazu möchte ich mit einer kurzen Einführung zu den Regularien einer Fussballweltmeisterschaft beginnen.

Eine Fussballweltmeisterschaft findet, vergleichbar mit Olympischen Spielen, alle vier Jahre in jeweils einem bzw. zwei Gastgeberländern statt.

Am Anfang eines WM-Turnus spielen weltweit Nationalmannschaften über einen Zeitraum von zwei Jahren in kontinentalen Qualifikationsrunden die freien Teilnehmerplätze untereinander aus.

In dem Gastgeberland bzw. den Ländern wird dann innerhalb von vier Wochen in einem Tunier der Welmeister ausgespielt.

Automatisch für eine WM ist seit 1938 das jeweilige Gastgeberland mit seiner Nationalmannschaft qualifiziert. Bis zur letzten WM 2002 in Südkorea & Japan war der amtierende Weltmeister ebenfalls automatisch als Teilnehmer qualifiziert. Dies wurde aber zur bevorstehenden WM 2006 in Deutschland geändert und der letzte Weltmeister Brasilien mußte sich für das Tunier in Deutschland ebenfalls sportlich qualifizieren.

Der derzeitige Modus für das Endrundentunier sieht vor, daß die 32 qualifizierten WM-Teams in jeweils acht Gruppen eingeteilt werden. Dazu hat sich die FIFA über die Jahre ein kompliziertes aber faires Losverfahren entwickelt. Die Einteilung der Gruppen erfolgt durch Auslosung, wobei die in der FIFA Rankingliste führenden Nationen in jeweils einer Gruppe gesetzt sind. Ziel dieses Verfahrens ist es, relativ gleichstarke Gruppen zu schaffen und zu vermeiden, dass durch Losglück (bzw. Unglück :O)) alle Favoriten in einer Gruppe landen.

Innerhalb der Gruppen wird im Modus jeder gegen jeden gespielt und die jeweils Erst- und Zweitplazierten einer Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale. Ab dem Achtelfinale wird der Welmeister im K.O.-System der Weltmeister ermittelt.

Die Verlierer der beiden Halbfinalspiele spielen um den dritten Platz. Welmeister wird die Mannschaft, die sich im Finalspiel durchsetzen kann.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 5,00 / 101 Stimmen
Besucher:
2.149 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Soccer
Erstellt:
15. Mrz 2006

Kommentare zum Artikel "Kleine WM-Historie – Teil 1 – Das allgemeine Regelwerk einer Fussballweltmeisterschaft"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: