Kleine WM-Historie – Teil 7 – Die Weltmeisterschaften von 1978 bis 1986 | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.Fussball Blog mit Fußball News, Infos und Fussball Ergebnisse zur Bundesliga, Serie A, Champions League und DFB Pokal | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.

Kleine WM-Historie – Teil 7 – Die Weltmeisterschaften von 1978 bis 1986

Im Teil 7 der kleinen WM-Historie soll nun auf die Weltmeisterschaften der Jahre 1978, 1982 & 1986 zurückgeblickt werden.

Die Weltmeisterschaft 1978 wurde in Argentinien ausgespielt. Wiederum gab es mit 107 gemeldeten Nationen einen Teilnehmerrekord zu vermelden. Das Turnier fand vom 1. – 25. Juni in den Stadien von Buenos Aires, Cordoba, Mar del Plata, Mendoza und Rosario statt.

Im Vergleich zur Fussballweltmeisterschaft im Jahre 1974 gab es keine Veränderungen im Bezug auf den Turniermodus. Es wurden wieder vier Vorrundengruppen ausgelost und im weiteren Verlauf des Turniers qualifizierten sich die beiden Ersten einer Gruppe für die Finalgruppen. Im Endspiel standen sich Argentinien und die Niederlande gegenüber. Der Gastgeber gewann das Spiel mit 3:1 nach Verlängerung und wurde somit Weltmeister. Im Spiel um Platz drei trennten sich Brasilien und Italien mit 2:1.

Die nunmehr 12. Fussballweltmeisterschaft 1982 wurde wieder in Europa ausgespielt. Für dieses Turnier waren 107 Mannschaften gemeldet, die in der Finalrunde, die in Spanien sattfand, den Weltmeister untereinander ermittelten.

Für das Endrundenturnier qualifizierten sich erstmalig 24 Teams, die in sechs Gruppen zu je vier Mannschaften die Vorrunde ausspielten. In der Zwischenrunde wurden im weiteren Verlauf des Turniers vier Gruppen mit je drei Mannschaften eingeteilt, deren Sieger sich für das Halbfinale qualifizierten. Im Halbfinale standen sich die Mannschaften aus Frankreich und der Bundesrepublik Deutschland (Ergebnis 8:7 n.E.) sowie Polen und Italien (Ergebnis 0:2) gegenüber. Im Finale unterlag die Bundesrepublik Italien mit 3:1. Dritter wurde die polnische Mannschaft durch ihren 3:2 Erfolg gegen Frankreich.

Das Weltmeisterschaftsturnier 1986 wurde mit 121 gemeldeten Nationen in Mexico ausgetragen. Ursprünglich sollte diese Turnier in Kolumbien stattfinden, jedoch erfüllte Kolumbien nicht die Auflagen der FIFA und somit wurde 1983 festgelegt, dass Mexico der neue Austragungsort ist. Daraufhin wurde das Turnier vom 31. Mai bis 29. Juni 1986 in den neun WM-Stadien Mexicos ausgespielt.

Bei dieser Fussballweltmeisterschaft wurde nach den Gruppenspielen wieder zum K.O.-System zurückgekehrt. So wurden die 24 Teilnehmer in der Vorrunde in die bekannten Gruppen eingeteilt. Die ersten beiden Teams einer Gruppe und die vier bestplatzierten Dritten qualifizierten sich für das Achtelfinale.

Im Finale dieser WM standen sich Argentinien und die Bundesrepublik Deutschland gegenüber. Die Südamerikaner setzten sich mit einem 3:2 Sieg durch und wurden 13. Fussballweltmeister. Im Speil um Platz drei konnte sich Frankreich mit einem 4:2 Sieg nach Verlängerung gegen Belgien behaupten.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
1.789 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Soccer
Erstellt:
4. Apr 2006

Kommentare zum Artikel "Kleine WM-Historie – Teil 7 – Die Weltmeisterschaften von 1978 bis 1986"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: