Ein schwarzer Mittwoch für den Hamburger SV

Trotz aller Beschwörungen durch Trainer und Vereinsführung im Vorfeld der Partie gegen den FC Porto, war es ein schwarzer Mittwoch für den Hamburger SV. Denn das Spiel ging trotz der geführten Einzelgespräche mit den Akteuren, den geheimen Trainings und vieler Mannschaftssitzungen mit 3:1 verloren. Der HSV hat nun einen deutschen Negativrekord aufgestellt, der da lautet vier Niederlagen aus den ersten vier Partien der Champions League Gruppenspiele. Dies hat noch kein deutsches Team geschafft. :O( Für den HSV bedeutet dies gleichzeitig, dass selbst das Minimalziel Platz drei in der Gruppe nicht mehr erreicht werden kann. Also wird der HSV auch nicht mehr in dieser Saison in den UEFA-Cup eingreifen.

Für die HSV Verantwortlichen bedeutet dies vor allem Frust. „Man muss nach vier Spielen sagen, dass wir in der Champions League nichts zu suchen hatten, so weh das auch tut, wir haben unseren Verein und den deutschen Fussball schlecht verkauft“ so Trainer Thomas Doll nach dem Spiel. Diese Erkenntnis ist um so schmerzhafter, als das der HSV in dieser Saison mit dem höchsten Etat der Vereinsgeschichte gestartet ist. Geld ist halt nicht alles und es bleibt für den HSV zu hoffen, dass sich wenigstens in der Liga alsbald Besserung einstellt.

Bewertung:
Besucher:
1.223 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
2. Nov 2006

Kommentare zum Artikel "Ein schwarzer Mittwoch für den Hamburger SV"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: