Der Plan bei Red Bull Salzburg scheint aufzugehen

Die Mannschaft von Red Bull Salzburg ist bereits drei Spieltage vor der Winterpause Herbstmeister der österreichischen Liga geworden. Mit einem Sieg beim Verfolger Superfund Pasching konnte die Mannschaft des Trainergespanns Trapattoni/ Matthäus den Vorsprung Salzburgs auf nunmehr zehn Punkte ausbauen und der Titel des Herbstmeisters ist dem Team nicht mehr zu nehmen.

Einen großen Anteil am Sieg des vergangenen Wochenendes hatte unter anderem der ehemalige deutsche Nationalspieler Alexander Zickler, der mit seinen drei Toren im Spiel gleichzeitig die Spitze der Torjäger übernommen hat. Diese führt er mit nun 13 Treffern in der laufenden Saison an.

Salzburg, dass durch die Investitionen am Saisonanfang für Schlagzeilen gesorgt hatte und dass durch die prominenten Zugänge (u.a. die beiden erwähnten Trainer und Franz Beckenbauer als Berater) einem enormen Erwartungsdruck ausgesetzt ist, scheint zumindest in der Liga diesem Erwartungsdruck gewachsen zu sein. Es wird spannend zu verfolgen, wie die Mannschaft die Rückrunde bestreitet und wie das Team nächstes Jahr in einem internationalen Wettbewerb mithalten kann, denn das die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb erfolgreich gestaltet werden kann, daran zweifelt wohl auch niemand ausserhalb Salzburgs.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
1.249 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
6. Nov 2006

Kommentare zum Artikel "Der Plan bei Red Bull Salzburg scheint aufzugehen"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: