Der 11. Spieltag in der Zusammenfassung

Fr 31.10.08 20:30

Bayer Leverkusen – VfL Wolfsburg 2:0 (0:0)

Leverkusen bleibt seiner Linie treu. Im vierten Spiel in Serie gewann Bayer erneut mit 2:0. Nach anfänglichen Abtasten über 45 Minuten legten die Leverkusener im Durchgang zwei eine Schippe mehr ins Feuer und kam so zu guten und zahlreichen Gelegenheiten die lediglich Kießling und Barnetta nutzte. Wolfsburg macht durch die Niederlage einen Schritt zurück ins Mittelfeld und konnte den Aufwärtstrend aus der Woche nicht mitnehmen.

Sa 01.11.08 15:30

Bayern München – Arminia Bielefeld 3:1 (1:1)

Bayern begann recht defensiv um die Taktik zu testen, die gegen Florenz gespielt werden soll. Mit einer Doppelsechser-Position mit Ottl und van Bommel und drei offensiven Spielern (Schweini, Ribery und Borowski) blieb nur für Klose Platz im Sturm, der auch das 1:0 erzielte. Noch vor der Pause konnten die Bielefelder Ausgleich. Wichniarek brachte seine Mannschaft mit einem verwandelten Strafstoss zurück ins Spiel.

Nach dem Seitenwechsel musste Klinsmann reagieren, da die Vorstellung der Münchner alles andere als berauschend war. So kam Podolski der trotz Verletzung von Toni nicht von Anfang an spielen dürfte. Doch Bayern tat sich auch im zweiten Durchgang schwer, da sich Bielefeld hinten zustellte und eine kaum überwindbare Mauer aufbaute. Erst Ribery schaffte es das Bollwerk zu knacken nach Zuspiel von Podolski!

Nach einer erneuten Ballstafette wurde der Franzose im Strafraum gelegt und den folgenden Strafstoss schoss Podolski zum 3:1 selbst ein – sein drittes Saisontor. Tesche sah nach dem Foul die Rote Karte und musste das Spielfeld vorzeitig verlassen.

Werder Bremen – Hertha BSC 5:1 (3:0)

Ohne Torwart Drobny reisten die Berliner nach Bremen und dürften mit einer Packung nach 90 Minuten auch wieder die Heimreise antreten. Für den Verletzten Torwart stand erstmals Christopher Gäng zwischen den Pfosten der einen eher unangenehmen Nachmittag erlebte. Nach einem Eigentor von Kacar nahm das Übel seinen Lauf. Erst Diego dann Rosenberg bauten die Führung zur Halbzeit auf 3:0 aus.

Nach dem Seitenwechsel machte Pizarro mit seinem Doppelpack den Sack z. Da half auch nicht, dass Cicero den Ehrentreffer erzielte. Ein gelungener Einstand sieht anders aus.

VfB Stuttgart – 1. FC Köln 1: 3  (0:1)

Ein lohnender Ausflug für Christoph Daum in die Vergangenheit. Der Meistertrainer von 1992 besuchte den VfB und entführte einen Dreier und das zu Recht. Novakovic stand wieder goldrichtig und brachte Köln in Front. Nach dem Seitenwechsel erzielte er sogar seinen zweiten Treffer und ebnete so die sichere Führung der Kölner. Zwar versuchte Stuttgart noch alles und kam noch zum Anschlusstreffer, doch Petit nutze in der Nachspielzeit einen Blackout der gesamten Hintermannschaft von VfB zum 3:1 Endstand.

Hannover 96 – Hamburger SV3:0 (2:0)

Mit viel Tempo und Spielspass legten die Niedersachsen gegen die Hanseaten los und wurden auch rasch belohnt. Schlaudraff und Schulz brachten die 96er in Führung. Nach dem Seitenwechsel legte zwar der HSV mehr Kohlen ins Feuer und bemühte sich den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch anstatt belohnt zu werden machte Stajner den Sack zu.

Energie Cottbus – FC Schalke 04 0:2 (0:0)

Cottbus ist nun endlich am Tabellenschlusslicht angekommen. Die Lausitzer verloren trotz Überzahl gegen die Gelsenkirchener, wo sich Engelaar im zweiten Durchgang einen Disput mit den Assistenten an der Linie leistete und Rot sah. Danach brachte Westermann Schalke in Front und Farfan verwandelte einen im Nachschuss verwandelten Strafstoss.

1899 Hoffenheim – Karlsruher SC 4:1 (1:1)

Wer sonst als Ibisevic traf wieder bei den Hoffenheimer. Der Torschützenlistenführende brachte mit dem 1:0 die Kraichgauer in Front, doch KSC hielt dagegen und kam durch Frei zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel machte Hoffenheim seiner Favoritenrolle alle Ehre und erhöhte die Schlagzahl und kam durch Obasi zur erneuten Führung die abermals Ibisevic ausbaute. Obasi wollte sich wohl nicht lumpen lassen und erzielte mit seinem zweiten Treffer seinen Doppelpack-Erfolg.

Mit dem Sieg holte sich Hoffenheim die erneute Tabellenführung und nimmt Kurs auf die Herbstmeisterschaft.

So 02.11.08 17:00


Borussia Dortmund –  VfL Bochum 1:1 (1:1)

Bochum klettert zwar auf einen Nichtabstiegsplatz ist aber seit sieben Spieltagen ohne einen Dreier in der Liga unterwegs. Auch im B1-Derby gegen Rivalen Dortmund gab es nur ein 1:1 Remis. Torschütze des 1:0 war Zdebels der per Fernschuss den VfL in Front brachte. Auf der anderen Seite glich Zidane zum 1:1 Pausen- und Endstand aus, da in der zweiten Halbzeit gute Möglichkeiten ungenutzt blieben.

Borussia M’gladbach – Eintracht Frankfurt 1:2 (1:1)

Eintracht Frankfurt ist auf den Weg ins gesicherte Mittelfeld und Gladbach schafft es nicht, sich aus dem Keller zu befreien obwohl sie selbst in Führung gingen. Eine Marin-Flanke köpfte Russ in die eigenen Maschen. Danach machten die Frankfurter Druck und konnten durch Fenin, der eine feine Vorarbeit von Korkmaz, zum 1:1 nutzte.

Nach Wideranpfiff war es Fink der für den Führungstreffer sorgte, der auch gleichzeitig der Endstand war.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
1.252 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
3. Nov 2008

Kommentare zum Artikel "Der 11. Spieltag in der Zusammenfassung"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: