Der 10. Spieltag in der Zusammenfassung

Fr 23.10. 20:30

Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund 1:1 (0:1)

Aus Sicht der Leverkusener ist die Mission „Tabellenführung verteidigen“  erfolgreich gewesen. Auch wenn sich die Werkself den Ausgleich hart erkämpfen mussten. Nach starkem Anfang verloren die Leverkusener nach der Dortmunder Führung den Faden und fanden nur schwer ins Spiel zurück. Der Ausgleich war das Resultat eines hart erarbeiteten Punktgewinn.

Sa 24.10. 15:30

Bayern München – Eintracht Frankfurt 2:1 (0:0)

Eine zweite Halbzeit, die den Spielverlauf auf den Kopf stellte, löste die Torlose erste Serie ab. Dominierende Münchner lagen plötzlich gegen Frankfurter zurück, die damit das gesamte Geschehen verdrehten. Doch die Bayern kamen dank Robben (71.)  und van Buyten(89.) noch zum erfolgreichen und verdienten Sieg. Das Spiel war übrigens überaus fair. Es gab nicht einmal eine Karte.

1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg 3:0 (2:0)

Bis zum unglücklichen Rückstand aus dem Blickwinkel der Nürnberger spielte der Club auf Augenhöhe und liess Hoffenheim nicht zur Entfaltung kommen. Doch nach einem Doppelschlag, zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff, von Eichner und Ibisevic, waren die Hoffnungen der Nürnberger auf einen Punktgewinn rasch verschwunden. Im zweiten Durchgang setzte Zuculini noch einen oben drauf.

Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:0 (1:0)

Langsam wird es ungemütlich für Coach Babbel. Zwar sprach der Vorstand dem Trainer sein Vertrauen aus, doch so allmählich ist der Puffer aufgebraucht. Zu verunsichert traten die Stuttgarter bei den Niedersachsen an. Viele Pässe waren zu ungenau, der letzte Bisse  das Spiel gewinnen zu wollen fehlte. So kam folglich auch der 1:0 Führungstreffer der Hausherren in der 31. Minute.

Im Durchgang zwei erhöhte Stuttgart gewaltig die Schlagzahl, am Ende sollte jeglicher Aufwand nicht belohnt werden, da die Präzision fehlte und Pech hinzu kam. Man munkelt, dass Lucien Favre, Ex Hertha Coach, wohl beim VfB im Gespräch sein soll.

Borussia M’gladbach – 1. FC Köln 0:0 (0:0)

Zum 75. Mal liefen die Gladbacher und Kölner, im Rheinderby, als Kontrahenten auf den Platz auf. Am Ende trennten sich beide Teams friedlich und gerecht 0:0, was übrigens erst zum zweiten Mal der Fall war.

1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 3:0 (1:0)

Mainz gewann dank einer starken Chancenverwertung und einem guten Rückhalt im Tor zu einem deutlichen 3:0 Erfolg gegen die Gäste aus Freiburg. Dabei spielten die Breisgauer nach dem Rückstand gut mit und konnten sogar eine Vielzahl von Möglichkeiten verbuchen, doch vor dem Tor scheiterte man dann meist an den eigenen Schwächen oder am Keeper Müller.

So 25.10. 15:30

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 0:0 (0:0)

Zwei unterschiedliche Halbzeiten, in der keiner der beiden Teams Kapital aus seiner Überlegenheit schlagen konnte. Am meisten wird es jedoch den Hertha-Verantwortlichen etwas freuen, dass der freie Sturz, von zuletzt 8 Niederlagen in Serie, etwas abgebremst wurde. Ob der Trend aber nun nach oben verlaufen wird? Ich wage es zu behaupten.

So 25.10. 17:30

FC Schalke 04 – Hamburger SV 3:3 (0:2)

Eines der wohl besten Spiele der laufenden Saison konnten Fans des runden Leders am 10. Spieltag auf Schalke erleben. Im Spitzenspiel zwischen den zweiten aus Hamburg und den drittplatzierten ging es heiß her. Bereits zur Pause führten die Hamburger in einer spielerisch, aber auch kämpferisch gut geführten Partie „sicher“ mit einem zwei Tore Vorsprung. Erst M. Berg in der 26. und anschließend Trochowski in der 45. Spielminute, sorgten für die Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel bewiesen die „Königsblauen“ Moral und kamen durch Kuranyis Kopfballtreffer, fünf Minuten nach Wiederanpfiff, auf ein Tor heran. Ab der 61. Spielminute agierten die Hanseaten mit einem Mann weniger, da Rozenthal, wegen einer Notbremse, den roten Karton sah. Dies spielte nur eine Minute später Schmidtz in die Karten, der ebenfalls per Kopf traf – Ausgleich. Doch selbst in Unterzahl kam der HSV gefährlich vor des Gegners Gehäuse. Erneut M- Berg brachte seiner Mannschaft in der 80. Spielminute die erneute Führung in Unterzahl, die wiederum Kuranyi, in der letzten Spielminute, per Kopf, neutralisieren konnte.

VfL Bochum – Werder Bremen 1:4 (1:2)

Werder Bremen, die gleichzeitig mit Schalke und Hamburg spielten, schliefen anscheinend noch, als es bereits nach einer Minute 1:0 für die Gastgeber stand. Sestak eröffnete die furiose Anfangsphase, in der beinahe eine deutlichere Führung herausspringen hätte können. Doch Hunt hatte was dagegen, als er nur neun Minuten später ausglich. Die Halbzeitführung der Gäste erzielte der quirlige Marin in der 32. Spielminute.

Im zweiten Durchgang drangen die Hausherren energisch auf den Ausgleichstreffer, doch der nur 10 Minuten zuvor eingewechselte Borowski sorgte mit dem 3:1 für klare Verhältnisse. Özil legte in der 90. Spielminute noch einen ober drauf.

Bewertung:
Besucher:
2.597 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
26. Okt 2009

Kommentare zum Artikel "Der 10. Spieltag in der Zusammenfassung"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: