Bundesliga 32. Spieltag

Karlsruher SC – Energie Cottbus 1:1 (0:0)

Cottbus konnte im Abstiegskampf nicht den erhofften wichtigen Sieg einfahren, doch im Vergleich zu allen anderen Kellerkindern haben die Lausitzer die besten Möglichkeiten auf den Ligaerhalt.

In einer eher langweiligen ersten Halbzeit, in der keine der beiden Mannschaften wirklich ein Tor erzielen wollten, passierte recht wenig. Erst nach dem Seitenwechsel kam Fahrt in die Partie und durch Rivics abgefälschten Schuss kamen die Cottbusser in Front, doch durch Bucks Tor müssen sich beide Mannschaften die Punkte teilen.

VfL Bochum – Schalke 04 0:3 (0:1)

Schalke schaffte für eine Nacht den Sprung auf Platz zwei der Tabelle und setzt somit die Werderaner aus Bremen mächtig unter Druck im Kampf um die Champions-League-Plätzen. Mit 10 Punkten in vier Spielen unter Trainerduo Büskens und Mulder haben die Schalker wieder Fuss gefasst uns steuern Zielstrebig auf CL zu.

Asamoah per Kopf, Rakitic und Bordon erzielten dabei gegen aufopferungsvoll spielende Bochumer die Tore. Doch diesmal konnten die Bochumer im Revierderby den Schalkern die Suppe nicht versalzen.

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 3:2 (1:0)

Die Borussia lieferte gegen die noch vor dem Spiel CL anstrebenden Stuttgartern eine engagierte und starke Leistung und bezwang in einem starken Spiel die Schwaben. Matchwinner war der Schweizer Frei, der auf Gomez Doppelpack mit einem Tor antwortete.

Stuttgart muss nun den Tatsachen ins Auge sehen und sich nun voll und ganz auf den UEFA-Cup konzentrieren, denn auch Leverkusen ist in Schlagweite und im schlimmsten Falle stehen die Stuttgarter am Ende mit leeren Händen da.

Hannover 96 – Hansa Rostock 3:0 (1:0)

Hansa Rostock ging bei den 96ern unter, obwohl die Hanseaten durch Kern zweimal in Führung gehen konnten, doch das erste Tor erzielte Balitsch per Kopfball-Abstauber das 1:0.

Nach dem Seitenwechsel machte Rosenthal mit seinem Doppelpack den Sieg perfekt und wahrscheinlich auch den nicht mehr zu bremsenden Abstieg der Rostocker in Liga 2.

Mittwochspiele:

1. FC Nürnberg – MSV Duisburg 2:0 (2:0)

Dem Club gelang ein überlebenswichtiger Drei-Punkte-Erfolg gegen den MSV. Auch dank einer starken ersten Halbzeit in der Charisteas und Pinola die Führung und den späteren Endstand schossen. Den Club fehlt nun nur noch ein Punkt zum rettenden Ufer, da auch mit Konkurrent Bielefeld bei den Bayern nicht gewinnen konnten.

Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg 2:3 (1:2)

Der VfL ist am Mittwoch mit Bayer Leverkusen gleichgezogen und kann auf einen UEFA-Cup-Platz schielen. Auch dank der starken Offensivleistung gewannen die Wölfe. Zwar konnte die Eintracht zweimal ausgleichen, doch Dzeko machte 10 Minuten vor Schlusspfiff alles klar und bezwang die Frankfurter Hoffnung auf einen Punkt.

Bayer Leverkusen – Hertha BSC 1:2 (0:1)

Leverkusen muss mehr denn je um den UEFA-Cup bangen. Zwar waren die Leverkusener engagierter, doch ein Konter der Herthaner reichten den Berliner um vor dem Seitenwechsel in Führung zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Berliner durch einen Elfmeter auf 2:0 und Kießling sah für eine Tätigkeit die rote Karte und schwächte somit seine Mannschaft noch mehr.

Zwar konnte Leverkusen kurz vor dem Ende den Anschlusstreffer erzielen, doch mehr als dieser sprang nicht heraus. 

Hamburger SV – Werder Bremen 0:1 (0:0)

Im Nordderby zwischen den HSV und dem Werder Bremen ging es alles andere als zimperlich zu. In einem intensiven und von beiden Seiten hart geführten Duell konnten die Bremer alle drei Punkte für sich beanspruchen. Diese waren auch verdammt wichtig, da Schalke einen Tag zuvor vorgelegt hatte. Somit gehen die Champions-League-Plätze an Werder Bremen und an die „Königsblauen“.

Jedoch war die Partie mehr und mehr nur noch ein in die Füße kloppen, anstatt ordentlichen, anschaulichen Fussball zu präsentieren. Vorne weg Tim Wiese, der mit einer Kung-Fu-Einlage Olic auf die Schulter sprang. Dabei kann Olic von Glück reden das er gerade rechtzeitig sein Gesicht aus der Sprungeinlage von Wiese ziehen konnte. Wiese sah dafür nur Gelb und behauptete dreist nach dem Spiel, dass es nicht so schlimm gewesen sei und er seinen Gegenspieler nur leicht getroffen hat. Für mich unverständlich da nur gelb zu geben.

In der 67. Minute sah Baumann die Ampelkarte nach Almeidas Tor. Auch Vranjes dürfte sich frühzeitig vom Platz verabschieden und trotz Unterzahl konnten die Bremer den Sieg verteidigen und der HSV musste seine dritte Heimniederlage in Serie einstecken.

Bayern München – Arminia Bielefeld 2:0 (1:0)

Der neue deutsche Meister 2007/08 heisst Bayern München. Mit einer Start-Ziel-Meisterschaft haben sich die Bayern diese auch verdient. So konnte man endlich mal ohne Druck und Zugzwang den Platz betreten.

Heraus sprang ein 2:0 Erfolg gegen die Abstiegsgefährdeten Bielefelder. Ribery vor und Podolski nach dem Seitenwechsel erzielten die Treffer für Bayern.

Und letztendlich hat Bayern doch das Triple. Meisterschaft, DFB-Pokal UND den Ligapokal zu Beginn der Saison – Glückwunsch!

Bewertung:
Besucher:
1.847 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
7. Mai 2008

Kommentare zum Artikel "Bundesliga 32. Spieltag"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: