Sechs Anklagen nach den Ausschreitungen in Leipzig

Als Konsequenz der Ausschreitungen am 10. Februar nach dem Landespokalspiel zwischen dem 1. FC Lokomotive Leipzig und der zweiten Mannschaft von Erzgebirge Aue (ich berichtete in einem anderen Beitrag darüber), wurden nun von der Staatsanwaltschaft in Leipzig insgesamt sechs Anklagen erhoben. Nach dem Spiel waren Randalierer mit den eingesetzten Polizeibeamten aneinandergeraten. Bei den Randalen, bei denen die eingesetzten 300 Beamten rund 800 Chaoten gegenüber standen, wurden 39 Polizisten verletzt.

Die sechs Angeklagten im Alter zwischen 19 und 35 Jahren müssen sich nun vor dem Amtsgericht Leipzig wegen besonders schwerem Landfriedensbruch und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten. Ein genauer Prozesstermin steht zum jetzigem Zeitpunkt allerdings noch nicht fest. Ich hoffe, dass die Strafen nicht zu knapp ausfallen, damit dies gleichzeitig ein Signal setzt und der Fussball in der Zukunft hoffentlich von solch unschönen Randerscheinungen verschont bleibt.

Bewertung:
Besucher:
1.651 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
4. Apr 2007

Kommentare zum Artikel "Sechs Anklagen nach den Ausschreitungen in Leipzig"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: