Glücksspiel in Dänemark: Casino & Sportwetten weiterhin hoch im Kurs

Was die Glücksspiele in Dänemark anbelangt, so dürfen dort die Bürger legal auf den Online-Casinos Sportwetten abschließen. Da in Dänemark der Online-Casino-Markt gesetzlich, im Unterschied zu Deutschland, geregelt ist, und somit ein einheitliche Vorgehensweise vorhanden ist, verzeichnet Online-Casino in Dänemark auch weiterhin ein weiteres Wachstum. Auch in Dänemark wird der Glücksspiel-Markt, der online abläuft, in verschiedene Gruppierungen eingeteilt. Dabei erfolgt eine Unterscheidung in die Sportwetten und in die Casinos unterschieden. Der stärkste Zuwachs in den einzelnen Bereichen ist in Dänemark im Bereich des Online Casinos und die dort vorhandenen Angebote im Internet zu verzeichnen.

Die Entwicklung im Online Casino-Bereich 2019

Im Jahr 2019 ist in Dänemark der Umsatz im Bereich der Online-Casinos ungefähr um mehr als 8 Prozent gestiegen und hat einen Wert von mehr als 2,3 Milliarden DKK (ungefähr 312 Millionen Euro) erreicht. Der größte Umsatz in Dänemark kommt weiterhin aus dem Bereich der Spielautomaten. Der Anteil liegt für diesen Bereich bei mehr als 72 Prozent. Der Bereich Roulette liegt bei ungefähr 10 Prozent. Black Jack folgt dann bei ungefähr über 8 Prozent. Der Restbetrag kommt in einer kleineren Position zum Teil auch dem Bingo-Bereich.

Aber am Positivsten hat sich in den letzten Jahren das Online Casino entwickelt. Die Live Casinos im Test haben durchweg von positiven Erfahrungen im Geschäftsjahr 2019 berichtet. Waren es im Jahr 2012 noch 885 Millionen DKK, lag der Umsatz bereits 2014 bei 1,058 Milliarden DKK und erreicht dann, wie bereits erwähnt, im Jahr 2019 mehr als 2, 3 Milliarden DKK (DKK = Dänische Kronen).

Die Glücksspiel-Lizenz in Dänemark

Eine Lizenz für Glücksspiel in Dänemark kann jedes Unternehmen sowie jede Person mit Sitz in Dänemark oder in der EU, welche einen Vertreter, der über einen Sitz in Dänemark verfügt und dazu benannt wurde, erwerben. Dabei müssen die Spiele in einer angemessenen korrekten finanziellen Form angeboten werden. Ebenso muss der Bewerber oder die Bewerberin beruflich qualifiziert sein. Eine solche Lizenz kann bis zu 5 Jahre vergeben werden. Dabei sind die Gebühren in Dänemark für eine solche Lizenz im Vergleich zu anderen Ländern relativ hoch angesetzt.

Glücksspiel in Dänemark (Casino & Sportwetten)

Diese Gebühren liegen für eine Beantragung einer Online-Casinolizenz oder einer Wettlizenz für Sport- und Fußballspiele, mit denen auch Poker mit eingeschlossen ist, bei mehr als ungefähr 30.000 Euro. Wenn beide Lizenzen beantragt werden, entstehen hier Kosten, die bei knapp unterhalb von 50.000 Euro liegen. Auch die jährlichen Gebühren sind erheblich, die nach dem Erhalt der Lizenz dann anfallen. Hier kommen dann Summen von umgerechnet fast oder mehr als 90.000 Euro zusammen.

Damit keine Anbieter ohne Lizenz in Dänemark tätig sein können, ist dort die Werbung ohne eine dänische Lizenz verboten. Auch gibt es Bemühungen von Seiten der dänischen Regierung, mit Financial Blocking sowie ISP BLocking ausländischen Anbietern ohne Lizenz und deren Werbeabsichten entgegen zu wirken. Umsätze aus dem Online-Glücksspiel in Dänemark werden seit der Eröffnung des regulierten Marktes im Jahr 2012 mit einem Steuersatz von 20 Prozent belegt. Im Januar 2021 sollen dann die Abgaben für diesen Bereich nochmals erhöht werden. Dabei ist ein Anstieg der Steuern von ungefähr 8 Prozent (also eine Gesamterhöhung um ungefähr 20 Prozent) im Gespräch.

Der Grund für eine solche angestrebte Erhöhung ist auch die Angleichung an die Abgaben für Tisch- und Automatenspiele sowie für Spiele an die Spielautomaten, die sich in Spielhallen oder Restaurants befinden. Dort liegt der Steuersatz oberhalb von 40 Prozent.

Die einheitliche Glücksspiel-Regulierung in Dänemark zahlt sich aus

Durch die Regulierung gibt es in Dänemark für die Spieler wesentlich mehr Freiheiten. Sie dürfen ganz legal in das Online Casino und sie haben auch die Möglichkeiten, legal Spielwetten abzuschließen. Auch hat die Regierung in Dänemark die Möglichkeit, hier eine entsprechende Kontrolle auszuüben und der Spieler hat selbst die Kontrolle über sich, um sich dann auch auszuschließen. Hier gab es im Jahr 2019 mehr als 21.000 Dänen, die sich über das in Dänemark vorhandene Selbstausschlussregister mit der Bezeichnung „ROFUS“ vom Glücksspiel selbst ausgeschlossen haben. Von den erwähnten 21.000 Spielern haben sich mehr als 14.000 Spieler dauerhaft sperren lassen. Ungefähr 7000 Spieler haben sich für einen zeitweisen Ausschluss entschieden. Dabei waren es zu mehr als 75 Prozent Männer.

In Dänemark gibt es auch zu der Thematik „Glücksspiel“ Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel StopSpillet. Dort haben sich zum Beispiel letztes Jahr fast 1.900 Personen telefonisch gemeldet. Davon waren ungefähr 67 Prozent Frauen. Dabei war die anrufende Person teilweise nicht der persönliche Betroffene, sondern eine Angehörige oder ein Angehöriger. Das zeigt zusätzlich , dass das System mit der Regulierung funktioniert.

Fazit zum Boom des Glücksspiel in Dänemark

Die seit dem Jahr 2012 vom dänischen Staat eingeleiteten Regulierungsmaßnahmen haben bereits in den letzten Jahren Schritt für Schritt gegriffen und die Entwicklung im Jahr 2019, also 7 Jahren nach Beginn der Regulierung, zeigt, dass hier Dänemark die richtigen Schritte eingeleitet hat. Auch das eingerichtete Selbstausschlussregister „ROFUS“ zeigt jetzt Wirkung und auch hier steigen die Zahlen, was den Selbstausschluss anbelangt. Hierbei sind die Zahlen gerade von den Spielern, die sich dauerhaft sperren lassen haben, in der Mehrzahl und das ist eine sehr positive Entwicklung.

Bewertung:
Besucher:
3.238 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball-Meister
Erstellt:
23. Mrz 2020

Kommentare zum Artikel "Glücksspiel in Dänemark: Casino & Sportwetten weiterhin hoch im Kurs"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: