Frauen WM 2011 – Gleich zwei Doping-Fälle bei Nordkorea

Die Frauen Fussball Weltmeisterschaft 2011 kommt einfach nicht zur Ruhe. Nach dem Ärger um die Lesben-Affäre bei Nigeria, dem Handspiel Skandal zwischen Australien und Äquatorialguinea und dem Stromausfall in Dresden ist die Frauen WM 2011 um einen Skandal reicher – Doping.

Zwei Spielerinnen aus Nordkorea, Song Jong Sun und Jong Pok Sim, wurden bei einer Routinekontrolle positiv auf verbotene Substanzen getestet worden. Kurzer Hand flogen beide aus der Aufstellung für die Begegnung in Bochum gegen Kolumbien. Die Proben seien in den ersten beiden WM-Spielen gegen USA und Schweden genommen worden sein.

In der A-Probe sei die verbotene Substanz der „Gruppe S1B“ (u.a. Testosteron) festgestellt worden. Zweifel an der Richtigkeit dieser Probe gibt es kaum sagte Chefmediziner des Weltverbandes FIFA, Jiri Dvorak:

In 99 Prozent aller Fälle bestätigt das Ergebnis der B-Probe das der A-Probe

Alle Spielerinnen zur Kontrolle

Das gleich alle Spielerinnen während einer WM zur Dopingkontrolle zitiert werden ist einmalig und gleichzeitig traurig, dennoch schreiben dies die Regularien vor, wenn zwei Spielerinnen aus dem gleichen Team positiv getestet worden sind, erklärte Dvorak.

Welcher Skandal folgt eigentlich als nächstes? Ich warte ja nur drauf, dass Männer sich als Frauen verkleiden und mitkicken 😀

Bewertung:
Besucher:
2.621 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
7. Jul 2011

Kommentare zum Artikel "Frauen WM 2011 – Gleich zwei Doping-Fälle bei Nordkorea"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: