FC Kaiserslautern steigt nach 1996 wieder in die zweite Liga ab

Dramatik pur brachte auch der letzte Spieltag in der ersten Fussballbundesliga.

In der Abstiegsfrage standen sich im Endspiel der VfL Wolfsburg und der 1. FC Kaiserslautern gegenüber. Dem VfL hätte in diesem Spiel ein Unentschieden zum Klassenerhalt genügt, Kaiserslautern musste gewinnen.

Zwischenzeitlich sah es auch ganz nach einem Sieg von Kaiserslautern und dem Abstieg der Wölfe aus. Zur Halbzeit führte Kaiserslautern mit 1:0. Erst in der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern der Ausgleich und drei Minuten später sogar die Führung. Dadurch war Kaiserslautern abgestiegen. Hoffnung gewannen die Roten Teufel durch den Ausgleich in der 86. Minute. Die verbleibenden 4 Minuten genügten Kaiserslautern jedoch nicht, um das entscheidene Tor für den Klassenerhalt noch zu erzielen.

Abzuwartern bleibt nun, wie sich der finanziell angeschlagene Verein aus Kaiserslautern von diesem Schock erholt, und ob die Anstrengungen und der noch nicht gesicherte Kader ausreicht, um den direkten Wiederaufstieg im nächsten Jahr schaffen zu können.

Die zweite Entscheidung an diesem 34. Spieltag der ersten Fussballbundesliga fiel in der Hamburger AOL Arena im Spiel des Zweiten Hamburger SV gegen den Dritten den SV Werder Bremen. Die zweite Partie mit Endspielcharakter an diesem Tag musste die Entscheidung für die direkte Qualifikation für die Champions League bringen. Dem Hamburger SV hätte in dieser Partie ein Unentschieden genügt um den zweiten Platz zu sichern und sich direkt zu qualifizieren.

Jedoch gingen zunächst die Bremer durch ein Tor von Klasnic in der ersten Halbzeit in Führung. Dies war auch der Stand zur Halbzeit und alle Hamburger warteten gespannt auf das Erwachen ihres Teams. Die Hamburger traten auch nach der Pause als ein verdienter Anwärter auf die Champions League Teilnahme auf und kamen in der 59. Minute durch ein Tor von Babarez zum verdienten Ausgleich. Die Schwäche der Hamburger lag an diesem Tag vor allem in der Chancenverwertung. So konnte allein Ailton mehrere 100% ige Möglichkeiten nicht verwerten. Dies war auch insgesamt die Schwäche und die Entscheidung an diesem Tage. Der in der Form seines Lebens spielende Miroslav Klose brachte dann mit seinem Tor zum 2:1 in der 72. Minute die endgültige Entscheidung für den SV Werder Bremen. Hoffen wir, dass er diese Form bis zur WM 2006 konservieren kann und spätestens dann, freuen sich auch alle Hamburger Fans, wenn er für Deutschland trifft.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
1.241 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Soccer
Erstellt:
15. Mai 2006

Kommentare zum Artikel "FC Kaiserslautern steigt nach 1996 wieder in die zweite Liga ab"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: