Champions-League – Ribery doch im Finale spielberechtigt

Das wird der CAS klären. Gespannt schauen die Bayern und der frisch gebackene deutsche Meister auf das Urteil am 18. Mai, sprich genau vier Tage vor dem großen Finale in Madrid. Die UEFA hatte trotz des Einspruches der Bayern die Sperre bestätigt und somit den FCB Franck Ribery fürs Champions-League Finale gesperrt.

Danach ging der FCB in Berufung und hat sich an die CAS, dem internationalen Sportsgerichtshof gerichtet und hofft nun auf eine Aufhebung der Sperre fürs den Franzosen. Beim Halbfinalspiel gegen Olympique Lyon (1:0) hatte Ribery nach einem Foul die Rote Karte gesehen. Doch die UEFA wertete das Foul als Tätlichkeit.

„Das Grundproblem ist doch, wie man dieses Foul, dass es ohne Zweifel war, einschätzt. Jeder, der ein bisschen Fußball-Sachverstand hat und diese Szene sieht, wird bestätigen, dass es sich nicht um eine Tätlichkeit handelt, sondern um ein Foulspiel. Franck kommt in diesem Moment einfach einen Bruchteil einer Sekunde zu spät. Für mich ist diese Entscheidung nicht nachvollziehbar und deswegen werden wir auch versuchen, in die nächste Instanz zu gehen“ sagte Christian Nerlinger, Bayerns Sportdirektor auf der Vereinswebseite.

Bewertung:
Besucher:
1.529 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
11. Mai 2010

Kommentare zum Artikel "Champions-League – Ribery doch im Finale spielberechtigt"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: