Champions-League – Bayern im Finale – Robben Millionen wert – Ribery mit Rot vom Platz

Arjen Robben ist wohl der beste Transfer, den die Münchner in den letzten Jahren getätigt haben. Der Holländer schießt die Bayern von einer Runde in die Nächste und hat auch gegen Olympique die Tür weit auf gemacht für das Champions-League Finale. Gegen Florenz schoss der Niederländer das so wichtige Tor und auch gegen ManU sorgte er für den entscheidenden Treffer. Wenn man international schaut, so hat Robben auch Bayern gegen Schalke ins Finale geschossen und nun das Tor am gestrigen Abend. Der Holländer hat seinen Wert mehr als reichlich bestätigt. Aber nun zurück zum gestrigen Spiel.

Von Beginn an war der deutsche Rekordmeister das Ton angebende Team und hatte im ersten Durchgang viele Chancen, die die Münchner leider leichtfertig vergeben hatten. Erst Schweinsteigers Kopfball, dann Olic sein Schuss aus guter Position weit neben das Tor und dann auch noch Riberys Schuss. Doch der FCB dezimierte sich dank Ribery in der 37. Spielminute, als der Franzose seinen Landsmann auf den Knöchel sprang, als der Ball schon lang weg war. Doch der Tabellenführer ließ sich nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen und spielte weiter druckvoll nach vorne und das in Unterzahl!

Als im zweiten Durchgang Lyons Toulalan mit Gelb-Rot vom Platz flog (64.) waren die Kräfteverhältnis Spielermäßig wieder hergestellt und Bayern erhöhte sofort weiter den Druck. Belohnt wurden die Bayern-Anhänger durch den Treffer von Arjen Robben. Aus der Distanz zog der Holländer ab und schoss mitten ins Glück und öffnete damit die Türen weit fürs Champions-League Finale, denn es blieb beim verdienten 1:0 Erfolg der Bayern.

Bewertung:
Besucher:
2.060 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
22. Apr 2010

Kommentare zum Artikel "Champions-League – Bayern im Finale – Robben Millionen wert – Ribery mit Rot vom Platz"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: