Champions-League Finale – Bayern gegen Inter Mailand – Hintergrundgeschichten | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.Fussball Blog mit Fußball News, Infos und Fussball Ergebnisse zur Bundesliga, Serie A, Champions League und DFB Pokal | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.

Champions-League Finale – Bayern gegen Inter Mailand – Hintergrundgeschichten

Das morgige Champions League Finale zwischen dem deutschen Vertreter Bayern München und Inter Mailand ist nicht nur seit Jahren eines mit deutscher Beteiligung. Es gibt auch zahlreiche Hintergrundgeschichten und interessante Fussball News zum Champions League Spiel.



Titel der ersten Kurzgeschichte könnte „Die Rückkehrer“ lauten.

Wieso? Das Spiel findet im Estadio Santiago Bernabéu zu Madrid statt. Bisher nichts Ungewöhnliches. Doch vor der Saison hatte eben real Madrid einen Kaufrausch und gab rund 250 Millionen Euro aus. Geholt wurden die Spieler Ronaldo, Kaka, Benzema, Alonso und Albiol und da man nicht das nötige Geld besaß, mussten Spieler dran glauben und den Verein verlassen. Darunter Ajen Robben und sein Nationalmannschafts Kollege Wesley Sneijder – gegen deren Wille.

Nun kehren beide Spieler, einer für den FC Bayern München und der andere für Inter Mailand, zu ihrem alten Arbeitgeber zurück. Beide hatten maßgeblichen Anteil ans Erreichen des Champions League Finale. Arjen Robben vor allem mit seinen wichtigen Toren gegen AC Florenz und Manchester United. Ajen Robben sagt zu seiner Rückkehr bescheiden:“Natürlich macht es mich stolz, auf diese Weise zurückzukehren.“

Der zweite Titel könnte die beiden Trainer betreffen und die Überschrift „Traum vom Triple“ tragen

Beide Trainer mögen sich. Beide Trainer sind vertraut mit einander. Von 1997 bis 2000 war José Mourinho Schüler von van Gaal, der seinen Schützling in die Künste der Trainerarbeit eingeweiht hat. Und beide Trainer haben auf nationaler Ebene die Meisterschaft, sowie den Pokal gewonnen.

Damals trainierte van Gaal noch den Halbfinal Gegner von Inter Mailand –FC Barcelona. Und beide Trainer halten noch Kontakt per SMS, doch eine Mannschaft wird am Ende zwangsläufig verlieren – Hoffentlich nicht die Bayern. Viele werden jetzt schreien „Ihh die Bayern, die kann ich nicht leiden“. Was mich zur dritten kleine Geschichte bringt.

„Offener Brief“ …

Was soll das heißen? Das die Bayern schon immer etwas anders waren als der Rest der Liga, das ist nichts neues, doch nun kann man sich darüber streiten, ob die Münchner vor dem Finale der Königsklasse nicht doch noch den Verstand verloren haben. Gestern erschien ein von der Mannschaft um Verein gezeichneter Brief. Dieser Brief wird mit einer etwas seltsamen Bitte abgeschlossen „Samstagabend sollten alle ‚Bayern‘ sein, das wünschen wir uns.“

Und es wäre den Münchner und dem deutschen Fussball nur zu wünschen, dass sie zu mindestens die Verlängerung erreichen, denn in einem Punkt sollten wir alle den Bayern die Daumen drücken. Auch wenn es nur für ein Spiel ist, denn sollte Bayern die Königsklasse gewinnen oder wenigstens die Verlängerung erreichen, so erweisen sie dem deutschen Fussball einen Bären Dienst. Denn dann müsste die UEFA den dritten festen Startplatz in der CL ab 2012 an die Tedesci abtreten.

Den Fans von Dortmund, Hamburg, Leverkusen, Stuttgart und anderen Mannschaften, die oft im oberen Drittel der Tabelle stehen, dürfte dies freuen, denn dann könnten sie ihre Mannschaft mit einer höheren Wahrscheinlichkeit in der Champions-League sehen. Dazu müssten sie nur der Bitte der Münchner nachgehen. Wenigstens für ein Spiel Leute, denn es geht nicht nur um Bayern München, sondern auch um den deutschen Fussball.

Jeder kennt sicherlich das Märchen „Der Wolf im Schafspelz“?

Nun ja, dies könnte der Titel der vierten Hintergrundgeschichte sein, denn diese Rolle könnte der Brasilianer Lucio übernehmen. Bei den Bayern vor der Saison als verzichtbar eingestuft zog der charismatische Abwehrspieler mit einem Schmollmund von dannen und fand bei Inter Mailand einen neuen Arbeitgeber, der sich öffentlich laut wunderte, wie man den Verteidiger für günstige sieben Millionen vom deutschen Rekordmeister erwerben konnte. Bei Bayern passte er durch seine Dribblings nicht ins Bayern bzw. van Gaal Konzept, der dies als taktische Undiszipliniertheiten sah.

Und nun interessieren wir uns vom Fussball Blog Team, wer deiner Meinung nach das Champions League Finale gewinnt?

[poll id=“3″]

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 4,00 / 104 Stimmen
Besucher:
2.096 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
21. Mai 2010

Kommentare zum Artikel "Champions-League Finale – Bayern gegen Inter Mailand – Hintergrundgeschichten"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: