Champions-League – Bayern im Halbfinale

Ich hatte mich am gestrigen Abend noch nicht mal in meine bequeme Fussballsitzhaltung positioniert, geschweige denn mein kühles Blondes aufgemacht, da stand es schon 1:0 für Manchester United durch Gibson, der sich ein Herz fasste und aus der zweiten Reihe abzog und mitten ins Bayern-Herz traf. Butt sah bei dem Schuss ebenso schlecht aus, wie die gesamte Bayern Mannschaft, die wie gelähmt ins Spiel ging.

Als ich nun den ersten Schock überwunden hatte und mit meinem Kumpel dennoch auf ein hoffentlich erfolgreiches Spiel, aus Sicht der Bayern, angestoßen hatte, zappelte der Ball erneut im Netz. Diesmal war es Nani der nach einer Hineingabe ein astreines Hackentor erzielte. Binnen sieben Minuten hatten die Engländer das Ergebnis aus dem Hinspiel gedreht und meine Laune war etwas gedämpft.

Dies änderte sich auch nicht, da Bayern im ersten Durchgang völlig neben sich stand. ManU wirkte frischer, zielstrebiger und Zweikampf stärker. Es war nur eine Frage der Zeit wann Manchester ihren Vorsprung ausbauen würde und während ich noch mit meinem Kumpel über die zu weiten Abstände der Bayern-Akteure zu ihren Gegenspielern sprechen fiel auch prompt das 3:0 durch Nani, der ungedeckt sein zweites Tor erzielen konnte. Übrigens wollte der Kommentator nach Nanis erstem Tor uns noch weiß machen, dass er kein Torjäger ist und dann macht der Junge gleich zwei Tore gegen Bayern, wenn das mal nicht eine unentdeckte Qualität ist 🙂

Ich sehnte mir die Halbzeit schon herbei und wünschte mir eine knallharte Ansage von van Gaal, damit Bayern im zweiten Durchgang ein anderes Gesicht zeigen würde. Doch dann kam Olic. Nur zwei Minuten nach dem 3:0 durch Nani setzte sich der Kroate im Strafraum durch und schoss die Bayern aus spitzem Winkel auf 1:3 heran und wahrte dem FCB somit weiter die Chance aufs Halbfinale.

Nach dem Seitenwechsel sollte es Gomez richten, der für Müller kam. Aber erst einmal spielte Rafael da Silva in die Karten vom deutschen Rekordmeister, als er nach 50 Spielminuten frühzeitig duschen gehen dürfte (Gelb-Rot). Somit waren die Münchner zahlenmäßig in Überzahl und spielten dies stark aus. Minutenlang waren die Münchner in der Hälfte von ManU und spielten wie beim Handball immer um den Strafraum herum. ManU fand kein Mittel sich zu entlasten und in mir und meinen Kumpel keimte immer mehr die Hoffnung auf, dass der FCB die Sensation schafft.

Dann kam erneut Robben. Schon wie gegen Florenz verzückte uns Robben mit einem Traumtor. Nach einem lang getretenen Eckball nahm der Holländer die Murmel direkt aus der Luft und schoss den Ball ins lange Eck – unhaltbar für van der Saar. Bei diesem Ergebnis sollte es am Ende auch bleiben. Bayern gewann dank einer staken Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und ich mag behaupten das ManU auch ohne einen Mann weniger das Gegentor bekommen hätte.

Somit steht der FCB erstmals seit dem Titelgewinn 2001 wieder im Halbfinale der Champions-League und wird dort auf den französischen Vertreter Olympique Lyon treffen, die gegen Bordeaux die Nase vorne hatten. Das andere Halbfinale wird zwischen Inter Mailand und Lionel Messi ausgetragen. Ups, ich meine natürlich zwischen Inter und Barcelona 😉

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
2.058 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
8. Apr 2010

Kommentare zum Artikel "Champions-League – Bayern im Halbfinale"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: