1. Bundesliga – Empfindliche Geldstrafe für den Club

Weil sich einige sogenannte „Ultras“ beim Auswärtstripp in Bochum nicht benehmen konnten und in dem Gästeblock Brandsätze zündeten, wobei zum Teil acht Personen schwer verletzt wurden, wurde vom DFB nun eine empfindliche Strafe für den 1.FC Nürnberg verhängt. In den Auswärtsspielen gegen Freiburg und in Hamburg keine Stehplätze verkaufen. Insgesamt muss der Club in der momentanen Wirtschaftskriese tief in die Tasche greifen und rund 100.000 € Strafe abgeben. Diese 100.000 €beinhaltet, dass der Club dieses und nächstes Jahr 20.000 € in ein Nürnberger zweckgebundenen Fan-Projekt steckt.

FCN Sportdirektor Martin Bader gab auf der Vereinsseite bekannt: „“Wir haben das Urteil so akzeptiert und gehen nicht in Berufung. Der wirtschaftliche Schaden sowie die fehlende Unterstützung schmerzt uns sehr, allerdings war es für uns wichtig, zumindest einem Teil unserer Fans die Möglichkeit zu geben, unsere Mannschaft im Abstiegskampf auch auswärts zu unterstützen.“

Bewertung:
Besucher:
1.841 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball-Meister
Erstellt:
22. Mrz 2010

Kommentare zum Artikel "1. Bundesliga – Empfindliche Geldstrafe für den Club"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: