Sportartikelhersteller ziehen eine positive Bilanz der Fussballweltmeisterschaft | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.Fussball Blog mit Fußball News, Infos und Fussball Ergebnisse zur Bundesliga, Serie A, Champions League und DFB Pokal | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.

Sportartikelhersteller ziehen eine positive Bilanz der Fussballweltmeisterschaft

Die Fussballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland ist noch nicht vorbei, jedoch werden bereits jetzt die ersten Fazits des Großevents gezogen. So fühlen sich die drei großen Sportartikelhersteller im Bereich Fussball (adidas, nike & puma) alle samt als Gewinner des Turniers.

Hauptsponsor des Turniers adidas vermeldete, dass der Konzern mehr als 1,2 Milliarden Euro im Bereich der Fussballprodukte im Jahr 2006 umsetzen wird. Dies bedeutet im Vergleich zu 2005 ein plus von 30 Prozent. Allein das Trikot der deutschen Fussballnationalmannschaft verkaufte sich im aktuellen Geschäftsjahr mehr als 1,5 Millionen mal. Weiterhin resumierte der Konzern, dass die WM begleitenden Aktionen, wie der Nachbau des Berliner Olympiastadions vor dem Reichstag, eine Menge Aufmerksamkeit für das Unternehmen gebracht hätten, deren Synergieeffekte sich auch auf das Jahr 2007 auswirken werden. Adidas besitzt nun einen Marktanteil von 35 Prozent auf dem weltweiten Fussballmarkt.

Konkurrent Puma zieht ebenfalls ein positives Fazit der Weltmeisterschaft. Als führender Ausrüster des Turniers (Puma hatte 12 der 32 Teams als Ausrüster unter Vertrag) war das Unternehmen mit 56% so häufig wie kein anderer Ausrüster während der Spiele zu sehen. Kleiner Wehrmutstropfen dabei ist allerdings das frühe Ausscheiden der von Puma unterstützen Nationen, die überwiegend vom afrikanischen Kontinent stammten.

Nike als dritter großer Vertreter im Ring der Fussballausrüster, sieht die Weltmeisterschaft insofern positiv, als das mehr als jedes dritte Tor mit einem Schuh des Konzerns erzielt wurde und die Marke nike die sichtbarste unter den Schuhausrüstern war. Trotz des überraschend zeitigen Ausscheidens des Titelverteidigers Brasiliens im Viertelfinale, lies den Verkauf des Trikots der Mannschaft vom zuckerhut nicht wirklich schwächeln. Erfolgreichste Nike-Mannschaft ist allerdings Deutschlands gegener im Spiel um Platz 3 Portugal. Reicht es halt nur zu Platz vier für nike. ;O)

Dies einfach mal als kleines Fazit der Weltmeisterschaft aus Sicht der Sportartikelhersteller. Vielleicht nutzen sie ja wenigstens einen Teil ihrer gemachten Gewinne, um damit gemeinnützige Projekte in den Ländern ihrer Teams zu unterstützen. Das wäre doch wirklich mal nen Klasse Ergebnis einer Fussballweltmeisterschaft. :O)

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
1.476 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
7. Jul 2006

Kommentare zum Artikel "Sportartikelhersteller ziehen eine positive Bilanz der Fussballweltmeisterschaft"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: