Licht und Schatten und am Ende doch überwiegend positiv….

…so könnte man die Spiele und Ergebnisse der gestrigen UEFA-Cup Spiele betiteln.

Voller Licht war des Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Brönby IF. Das Spiel endete unerwartet deutlich mit 4:0 für die Eintracht. Dabei war Michael Thurk der Spieler des Tages, da er drei der vier Tore selber schoss und an beiden Aktionen beteiligt war, die zu roten Karten für die Gäste führten. Der Knackpunkt des Spiels war die 49. Minute, in der der dänische Verteidiger Kildentoft nach einem Schuss von Thurk den Ball nur noch mit der Hand vom sicheren Einschlag im Tor retten konnte. Die Folgen waren eine rote Karte für die Dänen und ein Elfmeter, den Thurk sicher verwandelte. Nur eine Minute später erhielt Howard nach einem Kopfstoß gegen Thurk ebenfalls die rote Karte und die Mannschaft aus Kopenhagen konnte nur noch zu neunt weiterspielen. In der Folge war es ein Spiel auf ein Tor und die Frankfurter konnten ihre Chancen nutzen und bereits im Hinspiel eine Art Vorentscheidung für das weiterkommen fällen. Die weiteren Treffer für Frankfurt fielen in der 71. Minute (Foulelfmeter/ Thurk), in der 78. Minute (Thurk) und in der 90. Minute durch Köhler.

Als Schattenspiel würde ich den Auftritt von bayer 04 Leverkusen in Sion bezeichnen. Zwar ist es beeindruckend, was die Mannschaft aus Sion in letzter Zeit erreicht hat, denn sie gewann letztes Jahr als Zweitligist den schweizer Supercup, stieg im gleichen Jahr in die erste Liga auf und führt diese derzeitig an, aber dennoch hätte ich von Leverkusen mehr erwartet als ein 0:0 Unentschieden. Dieses Unentschieden auswärts ist nicht schlecht und bietet den Leverkusenern eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel im heimischen Stadion, dennoch kann es nicht als sichere Bank für den Einzug in die Gruppenphase zählen.

Im dritten Spiel des Abends gewann der FC Schalke 04 zu Hause mit 1:0 gegen AS Nancy. Das Tor besorgte in der 86. Minute der eingewechselte Sören Larsen, der eine Flanke von Kuranyi per kopf verwertete. Dieses Spiel war ein eher zähes Spiel, das geprägt war durch eine hinten dicht stehende Mannschaft aus Nancy, die auch bei ihren gelegentlichen Kontern vor allem harmlos blieb. Aber auch die Schalker konnten sich nicht allzu viele Torchancen erspielen und daher bleibt zu hoffen, dass dieser Sieg reicht um auswärts den Einzug in die Gruppenphase perfekt zu machen.

Bewertung:
Besucher:
1.361 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
15. Sep 2006

Kommentare zum Artikel "Licht und Schatten und am Ende doch überwiegend positiv…."

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: