Fussball Profi tot – Wurde er Opfer eines Anschlages?

Der 1. FC Saarland trauert um Echendu Adiele. Jahrelang kickte der gebürtige Nigerianer mit deutschem Pass für den jetzigen drittligisten. Von 1999 bis 2006 stand der beim FCS unter Vertrag und starb im Alter von 32 Jahren.

Mit Saarbrücken schaffte der Abwehrspieler 2-Mal den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Zudem kickte er für Fortuna Düsseldorf, Darmstadt 98 und den SV Waldhof Mannheim.

Wurde er Opfer eines Giftanschlages?

Laut dem „Darmstädter Echo“ befand sich Adiele auf Heimaturlaub in Nigeria. Die dortigen Behörden haben nach dem Tod des Profis eine Autopsie angefordert, was darauf schließen lässt, dass man nicht davon ausgehe, dass Adiele eines natürlichen Todes gestorben ist.

Zudem spekulieren die nigerianischen Zeitungen darüber, dass Adiele und die Frau einer seiner Freunde, die momentan im Koma liegt, Opfer eines Giftanschlages geworden sind.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
2.035 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
21. Jun 2011

Kommentare zum Artikel "Fussball Profi tot – Wurde er Opfer eines Anschlages?"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: