Europainstitut von Herbert Batliner wird geschlossen

Zu Europa hat wohl jeder eine Meinung. Für manche wenige eher ein Hindernis, für andere ist es die große Garantie auf den Frieden. Und für viele ist Europa auch ein Projekt, an dem man sich aktiv beteiligen kann, um kulturübergreifend auf eine bessere Welt hinzuarbeiten. Zu diesen Menschen gehört auch der Rechtsanwalt und Kunstsammler Herbert Batliner, der 1997 in Salzburg das nach ihm benannte Europainstitut gegründet hat.

Das Europainstitut von Herbert Batliner ist geschlossen

Das Europa Institut hat sich der Forschung zu den Themen Kultur, Geschichte und Politik gewidmet, wird aber jetzt nach rund zwanzig Jahren des Bestehens geschlossen. Die Stiftung kann auf sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken, in denen auch viele Projekte gefördert werden konnten. Mehr zur Schließung und dem Europainstitut in diesem Artikel.

Die Schließung des Herbert-Batliner-Europainstituts

Schon vor fünfzehn Jahren hat Herbert Batliner seine Tätigkeit als Finanztreuhänder abgelegt. Im nächsten Schritt, Batliner wird neunzig Jahre alt, soll auch das nach ihm benannte Europainstitut in Salzburg geschlossen werden. Dafür gab es zuletzt im Rittersaal der Residenz in Salzburg einen Empfang, mit dem das Institut sein Ende fand. Der Empfang war entsprechend der breit angelegten und finanziell starken Arbeit in den letzten zwanzig Jahren gut besucht und jede Menge Prominenz war vor Ort anzutreffen.

Darunter vor allem auch das Direktorium der Salzburger Festspiele, die über die Jahre sehr von dem Europainstitut profitiert haben. Entsprechend war Präsidentin Helga Rabl-Stadler mit dabei, aber auch der Direktor Lukas Crepaz sowie Intendant Markus Hinterhäuser. Auch Vertreter der Kirche waren bei diesem Empfang mit dabei.

Histories des Europainstituts

SalzburgDie Gründung des Europainstituts in Salzburg hängt ganz eng mit der Europäischen Union zusammen. Anfang 1995 trat Österreich der Europäischen Union bei. Doch schon zuvor gab es Gespräche darüber, die europäische Forschung voranzutreiben, womit im Grunde auch schon die Idee für das Europainstitut geboren war. Noch im Januar 1995 wurde dann auch schon beschlossen, das Europainstitut in Salzburg zu gründen. Maßgeblich daran beteiligt war Herbert Batliner, nach dem schließlich das Institut auch benannt werden sollte. Durch ihn konnten Räumlichkeiten gefunden und bezogen, sowie eine Infrastruktur aufgebaut werden. Ende des Jahres 1996 folgte dann auch der Beschluss zur Namensgebung, zunächst bis 2002 sogar noch mit Titelbezeichnung. Eröffnet wurde das Institut schließlich im Sommer 1997.

Die Aufgaben und Ziele des Europainstituts

Das Herbert-Batliner-Europainstitut hat sich ganz klare Ziele gesetzt, die von Anfang an verfolgt wurden. Dazu gehörte unter anderem, dass wissenschaftliche Fachtagungen, Seminare und Symposien organisiert wurden. Auch hat man über die Jahre sehr viele Fachbücher herausgebracht, in denen es um verschiedene europäische Themen geht. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Vergabe des Kleinstaatenpreises. Bei diesem Preis geht es um die Anerkennung der kleinen Staaten innerhalb von Europa und die Auszeichnung von Personen, die sich in dieser Hinsicht ganz besonders hervorgetan haben. Verliehen wurde der Kleinstaatenpreis alle zwei Jahre. Im Jahr 2000, als er erstmals verliehen worden ist, ging er an Lennart Meri, dem ehemaligen Staatspräsidenten von Estland.

Aufgaben und Ziele des EuropainstitutsZum Europainstitut gehörte eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung, deren Tätigkeiten von einem Verein getragen wurden. Dazu wurden Vereinszwecke genannt, um die Ziele des Instituts zu erreichen. Dazu zählt der Betrieb des Europainstituts zu Forschung für europäische Politik und Geschichte. Darüber hinaus die Erforschung des österreichischen Weges in die Europäische Union. Weitere Forschungsschwerpunkte liegen in der europäischen Geschichte, der Politik und beim Thema der Integration. Bei letzteren spielt der Fußball auch eine wichtie Rolle, da hier die Nationalität egal ist und es den gemeinsamen Sport als Team geht. Es ging zudem um die Stellung der Regionen, den Aufbau einer Fachbibliothek und eben der Publikation von Fachbüchern sowie der Organisation von Fachtagungen.

Herbert Batliner

Wer ist der Mann, der so großen Einfluss bei diesem Europainstitut hatte, sodass es auch nach ihm benannt wurde? Herbert Batliner wurde 1928 in Vaduz in Liechtenstein geboren und war lange Zeit Rechtsanwalt sowie Finanztreuhänder. Außerdem ist Batliner ein Kunstsammler. Sein Vater kam aus Liechtenstein, seine Mutter jedoch aus Österreich, sodass er entsprechende Wurzeln zu diesem Land hat. Studiert hat Batliner sowohl in Lyon als auch Innsbruck und Bern und konnte 1952 promovieren. 1953 wurde er zum Dr. rer. oec. und zwei Jahre später bekam er seine Zulassung als Rechtsanwalt.

In den vielen Jahrzehnten hat Batliner viele Tätigkeiten wahrgenommen. Unter anderem war er Präsident der Verwaltungsbeschwerdeinstanz und auch später des Staatsgerichtshofes von Liechtenstein. 1969 wurde er Senator der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck und 1994 der Universität Salzburg. Im Jahr 2002 erhielt Batliner den Titel Kammerherr Seiner Heiligkeit, da er der Sixtinischen Kapelle eine Orgel stiftete. Über die Jahre hat Batliner viele Auszeichnungen und Ehrungen erhalten. Unter anderem auch 1995 das Verdienstkreuz des Verdienstordens der Republik Ungarn.

Fazit zur Schließung des Europainstitut von Herbert Batliner

Passend zum Eintritt Österreichs in die Europäische Union wurde zwei Jahre später das Herbert-Batliner-Europainstitut gegründet, das sich von Anfang an der Forschung zum Thema Europa verschrieben hat. Das betraf bis heute ganz unterschiedliche Felder, ob nun Kultur, Politik oder auch Geschichte. Damit sollte das Institut einen wichtigen Beitrag zur europäischen Idee liefern. Unterstützt wurden verschiedene Einrichtungen und Projekte, unter anderem auch die Salzburger Festspiele, außerdem wurden Fachtagungen veranstaltet und Fachbücher veröffentlicht. Nach über zwanzig Jahren des Bestehens wurde das Europainstitut zuletzt von Herbert Batliner geschlossen, wird aber auch darüber hinaus noch seine Wirkung entfalten.

Bewertung:
Besucher:
3.982 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball-Meister
Erstellt:
3. Feb 2018

Kommentare zum Artikel "Europainstitut von Herbert Batliner wird geschlossen"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: