Deutschland – Belgien 2:0 (0:0)

Im ersten Testspiel nach dem verloren EM-Finale gegen Spanien zeigten die DFB-Kicker eine gute Leistung gegen die „Roten Teufel“ aus Belgien, die recht defensiv eingestellt waren und ebenso mit Ausfällen geplagt waren wie die deutsche Elf um Trainer Löw.

Belgien musste auf zahlreiche junge Spieler verzichten, die bei Olympia das Halbfinale erreicht hatten und dort gegen Nigeria verloren. Auf Seiten der deutschen viel Kapitän Ballack (Mittelfußprellung), Torhüter Adler (Schulterverletzung), Jones (Syndesmosebandriss) und Frings (muskuläre Probleme) aus. Für die ausfälle dürften sich im Mittelfeld Rolfes, Trochowski und Hitzlsperger von Begin an beweisen. Für Mertesacker stand Westermann in der Abwehr und Tasci, der sein Debüt feierte. stand für Metzelder in der Defensive. Im Angriff startete der deutsch-polnische Bayern-Sturm Poldi und Klose.

Poldi war es auch, der die erste Möglichkeit der deutschen hatte, aber leider nur das Außennetz traf. Danach ordneten sich die Belgier und standen mit dem 4-4-2 System wie eine Mauer und brachten die deutschen vor eine schwierige Aufgabe diese zu knacken. Auch die nächste Szene sollte Podolski gehören, doch diesmal weniger schön. Hitzlsperger spielte Poldi in Lauf, der den Ball an den herauseilenden Torwart Stijnen vorbei legte und dann per „Karate-Kick“ in den Bauch umgelegt wurde. Die Szene hätte Rot für Belgiens Schlussmann bedeuten müssen.

Danach suchten die lauf- und einsatzfreudigen deutschen ein Mittel um die Abwehrreihen der Belgier zu knacken doch Klose und Schweinsteiger vergaben nach Flanken aus kurzer Distanz, sodass die Seiten Torlos gewechselt wurden.

Nach dem Seitenwechsel dürfte Gomez und Kuranyi ihr Glück versuchen, dafür blieb Klose und Poldi unten, bei dem man nach dem Spiel am Bauch einen kompletten roten Streifen von links nach rechts sah.

Im zweiten Durchgang versuchten die DFB-Kicker nun mehr mit Steilpässen in die Schnittstellen der Abwehrreihen zu agieren, doch die Präzision liess teilweise zu wünschen übrig. Den nächsten Aufreger gab es nach einer Flanke in den belgischen Strafraum, als der ball mit dem Ellenbogen abgewehrt wurde, doch der Pfiff des Schiedsrichter blieb wieder aus. Besser Pfiff er in der 59. Minute, als van Buyten Gomez am Trikot fest hielt und ihn somit nach einem Steilpass in den Strafraum zum Fall brach. Den folgenden Foulelfmeter verwandelte Schweinsteiger unten rechts – 1:0.

Danach machten die deutschen immer mehr Druck doch Pässe und Flanken verfehlten die eigenen Mitspieler. Als das Tempo nach dem Pressing dann etwas abflachte kam Marin zu seinem ersten Treffer in der Nationalmannschaft. Nach tollem Doppelpass mit Lahm umspielte der Gladbacher van Buyten im Strafraum und spielte den Ball überlegt hoch ins rechte Eck. Ein sehenswerter Treffer.

Danach passierte nicht mehr viel. Das Tempo nahm ab und die vielen Wechsel taten ihr Übriges. Nun  müssen die DFB-Kicker am 6. September in der WM-Qualifikation gegen Liechtenstein ran.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
1.635 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
21. Aug 2008

Kommentare zum Artikel "Deutschland – Belgien 2:0 (0:0)"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: