Absage für den 1. FC Köln

Nach der Entlassung von Trainer Hanspeter Latour im Laufe der vergangenen Woche ist der 1. FC Köln weiter auf der Suche nach einem Nachfolger. Denn der heimliche Favorit der Kölner Christoph Daum hat auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz am Samstag in einem Kölner Krankenhaus dem Verein eine Absage erteilt. Als Begründung für die Absage gab Daum gesundheitliche Gründe an. Eine Rückkehr zu einem späteren Zeitpunkt schloss Daum allerdings nicht aus.

Mal ehrlich, ich kann Daum verstehen und hätte nicht anders gehandelt, denn schlussendlich hätte er im Augenblick in Köln nur verlieren können. Er wäre aufgrund seines Namens zwangsweise zum Aufstieg verdammt gewesen und hätte dies nicht geklappt, dann hätte ich mir Daum nicht ein weiteres Jahr in der zweiten Liga vorstellen können. Nicht wenn gleichzeitig weitere Angebote von europäischen Spitzenvereinen auf seinem Tisch liegen. Hinzu kommt, dass es ja auch in der ersten Liga einige wacklige Trainerstühle gibt, die sicherlich im Laufe der Saison noch zu besetzen sind und die langfristig auch eine Perspektive auf die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb bieten. Davon ist Köln zur Zeit leider noch meilenweit entfernt. Aber wir können alle nicht in die Zukunft sehen und daher lassen wir uns einfach überraschen. :O)

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
1.345 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
12. Nov 2006

Kommentare zum Artikel "Absage für den 1. FC Köln"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: