Speilwiederholung in Österreich

Für ein Novum in der österreichischen Bundesliga hat ein Regelverstoß von Schiri Bernhard Brugger gesorgt. Beim Spiel zwischen SCR Altach und Rapid Wien am 24. Februar dieses Jahres kam es zu einem eklatanten Fehler des Unparteiischen, der nun zu einer Wiederholung der Partie führt. Beim Stand von 0:0 vergab Brugger einen Elfmeter für Altach. Bei der Ausführung gab der Schiri den Ball frei, obwohl Wiens Torwart Payer noch mit dem Rücken zum Ball stand. Dies verstößt gegen Regel 14 der FIFA Spielregeln, die besagt, dass der Ball erst dann freigegeben werden darf, sobald alle Spieler ihren Platz eingenommen haben. Denn als Payer sich umdrehte, kam der Ball bereits auf das Tor zugeflogen und er war machtlos. Das Spiel endete übrigens mit 2:1 für Altach. Klar, dass Wien gegen die Wertung des Spiels Einspruch einlegte. Diesem wurde nun statt gegeben und erstmals in der Geschichte wird ein Spiel in Österreich wiederholt. In Deutschland gab es mal einen ähnlichen Fall, als in der Bundesligapartie, ich glaube zwischen Bayern und Nürnberg, ein Tor vergeben wurde, obwohl der Ball für alle sichtbar am Tor vorbeiging. Jetzt könnte man meinen, getreu dem Motto „was Recht ist kehrt wieder“, es kommt zu einem Unentschieden im zweiten Spiel, aber dies steht noch in den Sternen.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 0,00 / 100 Stimmen
Besucher:
1.143 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Fussball
Erstellt:
3. Mrz 2008

Kommentare zum Artikel "Speilwiederholung in Österreich"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: