Elfenbeinküste – Portugal 0:0 Remis

Portugal und die Elfenbeinküste trennten sich am Dienstagnachmittag, in der Gruppe G, unentschieden. Im WM Stadion Port-Elizabeth-Stadion in Nelson Mandela Bay sahen die Zuschauer in der wohl spannendsten Gruppe einen Partie auf Augenhöhe und starkem Niveau. Einzig und allein ein Tor wollte nicht fallen.

Die erste Überraschug gab es schon vor dem Spiel. Der ivorische Superstar Didier Drogba bekam „grünes Licht“ für seine Schiene, da er sich zwei Wochen zuvor den Ellenbogen, beim Testspiel gegen Japan, brach. Im Sturmzentrum stand aber ein anderer – Aruna Dindane.

Das Spiel begann zurückhaltend. Beiden Mannschaften war spürbar der Respekt anzumerken. Doch die Portugiesen waren es, die als erstes das Heft des Handelns in die Hand nahmen. Das belegt auch die 70% hohe Quote an Ballbesitz in den ersten 15 Spielminuten. So war es auch nicht verwunderlich, das die erste Chancen der Selecção das Quinas gehörte.

Christiano Ronaldo, Weltfussballer des Jahres 2008, war es, der in der 11. Minute mit einem sehenswerten 20-Meter Schuss an den Pfosten, für den ersten Aufreger sorgte.

Danach legte die Elfenbeinküste erstmals die Angst ab und zeigte, warum sie in der Gruppe G auch Chancen aufs erreichen der Finalrunden haben. Siaka Tienes Freistoß aus 25 Metern sowie ein 18-Meter-Kracher von Ismael Tiote verfehlten aber ihr Ziel nur knapp.

Bis zum Halbzeitpfiff aber blieben dann Chancen Mangelware. Das Spiel nahm aber an Härte zu. So musste der Referee in den ersten 25 Minuten auf beiden Seiten jeweils drei Mal den Gelben Karton zeigen. Die Gemüter beruhigten sich aber schnell.

Aus der Kabine kam die Elfenbeinküste zwar erneut ohne Drogba, dennoch machten die Ivorer mächtig Dampf. So war es Gervinho mit einer feinen Einzelleistung, bei der er gleich zwei Verteidiger ausstiegen ließ, jedoch scheiterte und Sekunden später segelte Salomon Kalou nur Zentimeter an einer Flanke vorbei (47.). Auf der Gegenseite war es Liedson per Kopf, der Boubacar Barry zur einer Glanzparade zwang (54.).

In der 66. Minute ließ Eriksson seinen Superstar dann auch aufs Spielfeld. Unter tosendem Applaus wurde der Torschützenkönig der Premiere-League eingewechselt. Doch das Tor machte Christiano Ronaldo per Kopf. Doch der Jubel wurde schnell unterbrochen, da der Schiedsrichter zuvor ein Foulspiel gesehen haben will.

In der 90. Minute legte die Elfenbeinküste nochmals nach, doch bis auf eine Chance von Drogba, der den Ball uneigennützig quer legte, anstatt selbst abzuschließen, sprang nicht mehr heraus. Somit blieb es beim 0:0 Unentschieden.

Bewertung:
Besucher:
2.033 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
15. Jun 2010

Kommentare zum Artikel "Elfenbeinküste – Portugal 0:0 Remis"

Vorherige Fussball News

Erfolgreichste Nationalmannschaften

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: