Arjen Robben auch nicht zur Weltmeisterschaft 2010? | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.Fussball Blog mit Fußball News, Infos und Fussball Ergebnisse zur Bundesliga, Serie A, Champions League und DFB Pokal | Fussball Blog. Fussball News, Tore und Ergebnisse.

Arjen Robben auch nicht zur Weltmeisterschaft 2010?

Der Holländer Arjen Robben, der am Samstagnachmittag gegen die Ungarn zwei Tore schoss und einen verdienten 6:1 Erfolg feierte musste in der 88. Spielminute ausgewechselt werden. Der Ausnahme Fußballer im Diensten des FC Bayern München blieb im Rasen hängen und musste daraufhin das Spielfeld mit schmerzverzerrtem Gesicht verlassen.

Allein schon ein Blick in Robbens Gesicht ließ bei der Auswechslung nichts Gutes erahnen. Mit deutlich sichtbaren Schmerzen wurde Robben in die Kabine begleitet. Zwar winkte er dem Publikum noch zu, doch er wurde vorsichtshalber direkt ins Krankenhaus gefahren.  Sollten sich die Befürchtungen bewahrheiten und der gespürte Stich im hinteren Oberschenkel ernster sein, so würde Robben, der eh Verletzungsanfällig ist, die Weltmeisterschaft 2010 von daheim anschauen.

Wir schwer der Verlust von Robben ist, zeigen die Worte vom Trainer der Holländer:“Das ist eine Katastrophe. Ich hoffe aber, dass er vielleicht doch noch mitfahren kann. Solange eine kleine Chance besteht, werde ich ihn mitnehmen.“ Weiter sagte er: „Auch wenn wir heute großartig gespielt haben, wäre ich lieber mit einem gesunden Robben nach Südafrika gereist.“ Gute Besserung an Arjen Robben. Hoffentlich kann er noch mit zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, denn er gehört zu den besten Spieler der Weltmeisterschaft 2010.

Bewertung:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars 5,00 / 102 Stimmen
Besucher:
1.666 mal gelesen
Gefällt mir:
Autor:
Libero
Erstellt:
5. Jun 2010

Kommentare zum Artikel "Arjen Robben auch nicht zur Weltmeisterschaft 2010?"

Zeige die Fussball News Deinen Freunden!

Verwendete Stichwörter zu dieser News!

, , , , ,

Andere Besucher, die diese News gelesen haben, interessierten sich für: