Azzurri jubelt – Rumänien und Frankreich reisen ab

Posted by: Oliver  :  Category: EM-News

Die Italiener haben den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Mit viel Dusel und Glück erreichte die Azzurri die nächste Runde der letzten Acht Mannschaften, aber von einem souveränen Durchmarsch konnten die Italiener nicht sprechen. Gegen Rumänien ein mageres 1:1 und gegen die Niederländer sogar eine 3:0 Schlappe benötigten die Italiener 3 Punkte und Hilfe von Holland, die durch waren und mit einer Ersatzelf auflief.

Auf der anderen Seite benötigte Frankreich auch einen Sieg, denn eben wie der Weltmeister hatten die Franzosen nur einen Punkt beim 0:0 gegen die Rumänen zu verbuchen und wie der Weltmeister verlor auch der Vize-Weltmeister gegen Holland Haushoch.

Das Spiel Franzosen und Italiener begann schon nicht gut, denn schon nach sieben Minuten musste Franck Ribery mit schmerz verzerrtem Gesicht ins Krankenhaus mit verdacht auf Unterschenkelbruch. Nach einer guten halben Stunde der zweite Schock für die Blues. Wegen einer Notbremse an Bayern-Stürmer Luca Toni verloren die Franzosen Abidal durch eine rote Karte und gerieten in Unterzahl durch den verwandelten Elfer, von Pirlo, in Rückstand.

Im weiteren Verlauf kam Italien zu besseren Torchancen doch zählbares sprang dabei nicht heraus. Erst nach dem Seitenwechsel und durch einen abgefälschten Freistoss konnte der Weltmeister seine Führung ausbauen.

Bis zum Ende spielte der Weltmeister seine Führung taktisch runter, aber meiner Meinung nach war das für einen Favoriten auf den Europameister-Titel zu wenig. Lassen wir uns Überraschen ob Spanien die Azzurri stoppen kann.

Im anderen Gruppenspiel erledigte Holland mit der Ersatz-Elf seinen Sieg und festigte seine Stellung des Geheimfavoriten des Turniers. Rumänien konnte sich kaum Chancen erspielen und verpasste es, in der Kracher-Gruppe das Weiterkommen zu erreichen. So muss auch Rumänien nach Hause fahren. Für mich ein wenig schade, da sie sich stark präsentiert haben.

Comments are closed.